Die Fans Feiern ihre Rocky Horror Picture Shows im CinemaxX Mannheim

EIN KINOKLASSIKER IM TREND DER ZEIT

Fotos: Bettina Deuter (links), Angelika Weißer, Petra Arnold, Fred Runck/Stadtarchiv Speyer Fs, 30.04.1989 (rechts)

Herr Baltruschat, dieses Jahr kamen Rocky Horror Picture Show-Fans auf ihre Kosten. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „wOrtwechsel – Kultur an Außergewöhnlichen Orten“ brachte das KulturNetz Mannheim Rhein-Neckar zusammen mit dem CinemaxX Mannheim die Stagegroup „Another Planet“ ins Kino, die parallel zum Film vor der Leinwand auftritt. Wie kamen Sie auf diese Idee?
Peter Baltruschat:
„Another Planet“ hatte ich schon vor vielen Jahren im kleinen Kino des legendären Schwimmbadclub in Heidelberg erlebt. Ich war damals extrem begeistert und wusste, dass wir mit denen auf jeden Fall mal etwas machen werden. Peter Mendelsohn, ein Mitglied der Truppe, kannten wir bereits aus vergangenen Zusammenarbeiten mit seiner Musicalgesellschaft Mannheim, so war der Kontakt schnell hergestellt. Und mit dem CinemaxX Mannheim fanden wir den idealen Partner für dieses besondere Konzept im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe.

Das sieht man: Alle drei Shows waren ausverkauft. Liegt das an der guten Zusammenarbeit oder erfährt die Rocky Horror Show nur gerade wieder ein Revival?
Peter Baltruschat:
Ja, das ist wirklich mehr als erfreulich. Unser Angebot stieß von Beginn an auf große Resonanz und jede Show war eine große Party, ganz so, wie wir uns das erträumt hatten. Aber ich glaube nicht, dass es hier um eine Art Revival geht. Die Rocky Horror Show ist nach wie vor präsent und fasziniert die Menschen weltweit. Wir waren nur der Ansicht, dass diese besondere Art, den Kultfilm zu feiern, einfach mal vor die ganz große Leinwand gehört!

Das Besondere an der Veranstaltungsreihe ist die Kombination aus Film und Darstellern, die während des Films mitsprechen und mitsingen. Ist das in Deutschland einmalig?
Peter Baltruschat:
Das Konzept selbst ist nicht neu – aber wir haben mit „Another Planet“ bestimmt eine der besten Stagegroups gefunden, die es in Deutschland gibt. Das aktive „Mitmachen“ der Zuschauer während der Vorführung gehört dazu und folgt seinen ganz eigenen Regeln. Es ist verblüffend, mitzuerleben, wie textsicher und einfallsreich die Besucher agieren.

Was hat es mit der Stagegroup auf sich, wenn doch die Zuschauer selbst mitmachen?
Peter Baltruschat:
Wenn Ihnen ein Mann in Strapsen vor der Leinwand vorlebt, wann es gilt Reis zu werfen oder in welcher Szene die Toilettenrollen zum Einsatz kommen, ist das auch für Nicht-Kenner von Anfang an ein einmaliges, nicht alltägliches Kinoerlebnis. Man ist mittendrin im interaktiven Geschehen von Film und Live-Performance.

Die kommende Aufführung am 31.10.2016 im CinemaxX ist ebenfalls ausverkauft. Sind denn auch Termine für 2017 geplant?
Peter Baltruschat:
An Halloween sind wir leider schon restlos ausverkauft. Aber die gute Nachricht, am 16. Dezember gibt es eine Zusatzveranstaltung und für 2017 sind viele weitere Termine geplant! Don’t dream it, be it – und rechtzeitig Tickets sichern!

Die Fragen stellte Frank Noreiks